Robert Richter
 - 27. April 2015

Zum Spielen gebaut: Die Salesforce Sandbox

Egal ob große oder kleine Änderungen - Ihr produktives System sollte niemals zum Testen neuer Funktionen verwendet werden. Die gute Nachricht: das muss es auch nicht! Passen Sie Ihre Salesforce Umgebung in einer Sandbox an, testen Sie die neuen Features dort und übertragen Sie diese sicher auf Ihre laufende Produktivumgebung.

Salesforce Sandboxes sind Kopien von Salesforce-Umgebungen, wobei je nach Edition der Funktionsumfang der Sandboxes variiert.

Die vier Arten der Salesforce Sandbox

Es gibt vier verschiedene Arten von Sandboxes. Jede ist für bestimmte Zwecke besonders geeignet, eine generelle Lösung gibt es hier nicht. Welche Vor- und Nachteile sich aus den einzelnen Varianten ergeben, wird im Folgenden näher erläutert.

1. Die Developer Sandbox

Die kleinste Version der Salesforce Sandbox ist die Developer Sandbox. Diese ist für kleine Entwicklungen und Testzwecke geeignet und enthält die Konfiguration des Produktivsystems (alle Metadaten). Der verfügbare Speicherplatz für Daten ist mit 200 MB sehr gering. Die Developer Sandbox kann einmal am Tag aktualisiert werden.
Quick Tip: Developer Sandbox Lizenzen können nicht einzeln nachgekauft werden. Benötigen Sie weitere Lizenzen, bekommen Sie diese nur durch Kauf einer größeren Sandbox Lizenz. Wenn Sie Hilfe zu diesem Thema benötigen, zögern Sie nicht und wenden Sie sich an uns.

2. Die Developer Pro Sandbox

Aufbauend auf den Funktionen der Developer Sandbox gibt es eine Pro-Variante. Der Funktionsumfang ist bei den beiden Versionen identisch, lediglich der Speicherplatz ist mit 1 GB auf das fünffache angestiegen. Dadurch sind Tests mit größerem Datenvolumen möglich und das System ist sehr gut für Schnittstellentests geeignet. Genau wie bei der Developer Sandbox ist eine Aktualisierung der Developer Pro Sandbox einmal am Tag möglich.

3. Die Partial Copy Sandbox

Wie der Name schon sagt, ist die Partial Copy Sandbox eine Teilkopie des Produktivsystems. Neben allen Metadaten kann hier eine Teilmenge der Datensätze aus der Produktivumgebung übernommen werden. Dafür ist es notwendig, dass vor der Erstellung der Sandbox ein sogenanntes Sandbox Template definiert wird. Darin wird angegeben, welche Daten in die Partial Copy Sandbox übernommen werden sollen.
Mit 5 GB Speicher steht in dieser Version genug Speicher zur Verfügung, um beispielsweise Tests an den übertragenen Produktivdaten vorzunehmen. Ebenso wie der verfügbare Speicherplatz, steigt bei der Partial Copy Sandbox auch die Mindestdauer zwischen zwei Aktualisierungen, und zwar auf 5 Tage.
Quick Tip: Versuchen Sie nicht, diese Dauer durch das Löschen und erneute Anlegen einer Sandbox der gleichen Version zu umgehen. Die Erstellung der Sandbox bliebe gesperrt, bis die Refresh-Zeit abgelaufen ist.

4. Die Full Copy Sandbox

Die vorgestellten Lösungen genügen nicht Ihren Ansprüchen? Sie benötigen eine 1:1-Kopie Ihres Produktivsystems? Keine Sorge, für diesen Fall gibt es noch die Full Copy Sandbox. Sie können die übernommene Datenmenge über ein Sandbox Template beschränken, können aber auch wirklich alle Daten übernehmen. Salesforce stellt Ihnen für die Full Copy Sandbox dieselbe Speichermenge zur Verfügung, über die Ihr Produktivsystem verfügt. Man könnte sich jetzt fragen: Wozu die anderen Arten von Sandboxes, wenn die Full Copy Sandbox alle Daten beinhaltet und den meisten Speicher hat? Die Antwort darauf liegt in der Aktualisierungszeit von 29 Tagen. Dadurch ist das Testen neuer Features nur einmal im Monat möglich. Gerade bei kleinen Änderungen ist stattdessen eine Developer (Pro) Sandbox für diesen Zweck viel besser geeignet.
Quick Tip: Je nach Größe Ihres Produktivsystems variiert die Zeitspanne, bis eine Sandbox erstellt ist. Starten Sie die Erstellung einer Full Sandbox am besten abends, wenn nicht mehr viele neue Datensätze zu erwarten sind.

Fazit der Salesforce Sandbox

salesforce sandbox

Salesforce bietet seinen Nutzern für jeden Zweck die richtige Sandbox. Jede Version hat hierbei ihre Vor- und Nachteile. Grob gesagt steigt mit dem Funktionsumfang und Speicherplatz einer Salesforce Sandbox auch die Zeitspanne, bis die nächste Aktualisierung der Metadaten möglich ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Sandbox für Ihren individuellen Einsatzzweck die richtige ist, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie gerne.

Welche Salesforce Sandboxes sind in meiner Edition verfügbar?

Informationen darüber, welche Salesforce Sandboxes Sie mit welcher Edition automatisch besitzen, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Sandboxes nach Edition

Denken Sie darüber nach in Ihrem Unternehmen Salesforce einzuführen? Dann dürfte das Folgende für Sie interessant sein:

E-Book Salesforce Entwicklung

Die Wahl der richtigen Entwicklungsumgebung, Todsünden der Salesforce Entwicklung und vieles mehr.

Robert Richter

Mein Name ist Robert Richter und ich bin begeisterter Salesforce Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support