Ihr Ansprechpartner
Robert Richter
Fachbereichsleiter

Salesforce Berechtigungskonzept

Ihr aktuelles Berechtigungskonzept erfüllt nicht die Erwartungen, die Sie an Ihr System stellen? Sie verstoßen möglicherweise sogar gegen gesetzliche Auflagen? Wir unterstützen Sie beim Aufbau eines performanten Salesforce Berechtigungskonzepts.

Ist der Zugriff auf Daten in Ihrem Unternehmen inkonsistent und nicht nachvollziehbar? Haben Sie inzwischen den Überblick verloren und wissen nicht mehr, warum einige Mitarbeiter trotz Ihrer Einstellungen immer noch Zugriff auf bestimmte Daten haben? Fehlt bei Ihnen im Unternehmen ein Berechtigungskonzept?

Neue Salesforce Berechtigungen nach Best Practices

Wir entwickeln Ihr neues Berechtigungskonzept und führen dieses mit geringstmöglichen Auswirkungen auf den Betrieb ein. Unsere Berater sind Salesforce zertifiziert und können auf umfangreiche Erfahrungen von Salesforce-Organisationen mit mehreren tausend Anwendern zurückgreifen. Unsere entwickelten Best Practices sind gut dokumentiert, zu 100% im Salesforce Standard und ermöglichen es Ihnen, Anpassungen bei neuen Anforderungen leicht vorzunehmen – ohne Ärger und Frust bei der Umstellung oder beim späteren Betrieb.

Ihr Nutzen

  • Durch unsere Expertise sorgen wir dafür, dass Sie ein sicheres Salesforce Berechtigungskonzept erhalten und Ihre Compliance deutlich verbessert wird.
  • Sie haben die Sicherheit Ihrer Salesforce-Instanz nachhaltig erhöht.
  • Sie müssen kein Expertenwissen über Salesforce Berechtigungen aufbauen.
  • Aufgrund der gelieferten Dokumentation und des Know-How-Transfers sind Sie in der Lage, das Salesforce Berechtigungskonzept zu leben und konsequent durchzusetzen.
  • Sicherheit dank Erfahrung: Unsere Projektleiter sind zudem zertifiziert in PRINCE2/SCRUM. Dadurch können wir bei der Umsetzung des Projekts auf einen international anerkannten Projektstandard zurückgreifen, der für Sie ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt garantiert.

Ausgangssituation

Unternehmensdaten werden inkonsistent dargestellt. Reports und Dashboards zeigen ein unvollständiges Bild von Leistungskennzahlen. Unternehmenskritische Daten können von unbefugten Mitarbeitern gesichtet, gelöscht oder heruntergeladen werden. Der Worst-Case: Excel-Download aller Kundenkontaktdaten.

Es gibt keinen Überblick vom aktuellen oder veralteten Salesforce Berechtigungskonzept und das führt dazu, dass es nicht mehr gelebt wird. Ihr internes Know-How und/oder Ihre Kapazitäten reichen nicht aus, um die aufgeführten Mängel im geforderten Zeitrahmen zu beheben. Es besteht die Gefahr, dass Unternehmens- oder auch gesetzliche Auflagen verletzt werden, die Strafen bis hin zur persönlichen Haftung nach sich ziehen können.

Eine umfangreiche Salesforce GRC (Governance, Risk Management and Compliance) Einführung wäre die Lösung. Aber viele scheuen den Aufwand!

Unsere Vorgehensweise – Schritt für Schritt

Es soll eine neues, sicheres Berechtigungskonzept für Ihre Salesforce-Organisation erstellt und eingeführt werden.

Salesforce Berechtigungskonzept Ablauf

Schritt 1 – Gespräch mit dem Experten – was soll mit rein?

Die Sicherheitsbedürfnisse des Kunden sind unterschiedlich und haben wesentlichen Einfluss auf den Inhalt und den Umfang eines Berechtigungskonzepts. Somit kann es keine vorgefertigte Pauschallösung für alle geben. Durch standardisierte Fragen und bewährte Vorgehensweisen finden wir für unsere Kunden eine optimale und individuelle Lösung.

Beispielfragen, die wir Ihnen vor Ihrer Beauftragung stellen, sind:

  • Wie sieht Ihr aktuelles Berechtigungskonzept aus, falls eins existiert?
  • Was wollen Sie erreichen und wo ist der Druck bei Ihnen am größten?
  • Was können/wollen Sie selbst zur Lösung beitragen?
  • Wünschen Sie einen Coaching-Ansatz z.B. in Form von mehreren Workshops oder soll der Lösungsvorschlag und die Umsetzung rein extern entstehen?

Schritt 2 – Analyse des Systems

Unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus Schritt 1 wird im System detailliert geprüft, wie das aktuelle Berechtigungskonzept aufgebaut ist. Durch die Erfassung und Analyse von unter anderem Profilen, Berechtigungen, geteilten Zugriffen und der Rollen-Hierarchie werden Stärken und Schwachstellen des aktuellen Konzepts sichtbar. Anhand dessen können schließlich konkrete Maßnahmen bestimmt und priorisiert werden.

Schritt 3 – Das individuelle Angebot

Auf Grundlage der Gespräche mit unserem Experten und der IST-Analyse geben wir eine Einschätzung des zu erwartenden Aufwands ab. Unser Angebot orientiert sich dabei an einem Lösungsstrukturplan, aus dem Auftragnehmer und Auftraggeber klar erkennen können, wer nach PRINCE2/SCRUM welche Produkte bereitstellt. An oberster Stelle steht das gewünschte Ergebnis. Die Aufwände werden dabei den einzelnen Anforderungen im Angebot zugeordnet und sind somit genau nachvollziehbar. Auf Wunsch bieten wir auch eine Schulung zur Berechtigungsadministration an, um so einen Know-How-Transfer auf Ihre internen Mitarbeiter sicherzustellen.

Schritt 4 – Die Umsetzung

Salesforce Berechtigungskonzept

Der genaue Zeitplan wird je nach Kundenwunsch schon vor Projektstart oder beim Projekt-Kickoff festgelegt. Zum Kick-Off erfolgt noch mal eine Wiederholung der gewünschten Ergebnisse und der Abnahmekriterien. Während des Projekts erfolgt mindestens ein wöchentliches Reporting über den Fortschritt.

Unsere allgemeine Vorgehensweise ist wie folgt:

  1. Ausarbeitung eines schriftlichen Berechtigungskonzepts inkl. einer Spezifikation der Berechtigungskomponenten (z.B. Profile, Berechtigungssätze, Rollenhierarchie, Gebiete, usw.) und deren Ausprägungen.
  2. Technische Umsetzung: Hier erfolgt das Erstellen der Berechtigungskomponenten.
  3. Die Test- und Qualitätssicherungsphase bereitet die störungsfreie Aktivierung der neuen Berechtigungen im Regelbetrieb vor.
  4. Die Go-Live und Hypercare-Phase ist essentieller Teil des Berechtigungsprojekts – ohne diese Phase bleibt das neue Salesforce Berechtigungskonzept nur eine schriftliche Ausarbeitung von geringem Wert. Wir unterstützen Sie in der heißen Phase der Produktivstellung und helfen beim Übergang in den Regelbetrieb.

Schritt 5 – Schulung & Übergabe

Damit der Nutzen des neuen Konzepts für Administratoren und Key User sichtbar wird und die effiziente Anwendung für die Administratoren nicht der Erforschung eines weiteren Labyrinths gleicht, erfolgt schließlich ein Wissenstransfer. Durch passende Dokumentationen sowie Nutzerschulungen wird das Wissen einerseits konserviert und übertragen und sorgt andererseits dafür, dass administrative und operative Systembenutzer effizienter mit dem System und den Neuerungen arbeiten können.

Salesforce Berechtigungskonzept
Mehr über unser Salesforce Berechtigungskonzept
Robert Richter Fachbereichsleiter

Wollen Sie mehr über Salesforce Berechtigungskonzepte erfahren oder mindforce direkt als Partner hinzuziehen? Kein Problem. Melden Sie sich bei mir per Mail unter richter@mind-force.de oder lernen Sie uns über unsere kostenlose Telefonberatung in einem unverbindlichen Gespräch kennen.

Ähnliche Angebote

Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support