CRM-Software im Vergleich

Wie gut es Unternehmen gelingt, ihre Kundenbeziehungen zu verbessern und darüber die Rentabilität des Geschäfts zu optimieren, hängt entscheidend davon ab, welche CRM-Software sie verwenden. Der Markt ist mittlerweile umkämpft und die Auswahl an Anwendungen groß. Welche Software ist also die Richtige für das eigene Unternehmen? Als erste Entscheidungshilfe stellen wir die bekanntesten und erfolgreichsten CRM-Software im Vergleich vor.

Effektive CRM-Software als Erfolgsfaktor

Eine effektive CRM-Software ist für Unternehmen jeder Größe ein Erfolgsfaktor. Sie ermöglicht nicht nur, Kundendaten zentral zu speichern, sondern macht sie auch strategisch nutzbar – im Marketing, Vertrieb und Business Development.

Mithilfe von CRM-Software können Sie Daten von Leads und Kunden analysieren und zielgerichtete Maßnahmen ergreifen, um die Frequenz von Kaufabschlüssen und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, Produkte für bestehenden Bedarf zu entwickeln und die Kundenbindung zu verbessern. Welche Software Sie für Ihr CRM am besten verwenden, ist abhängig von Ihren primären Einsatzzielen und Ihren persönlichen Usability-Vorlieben.

E-Book: Die 10 besten Salesforce Add-Ons

Diese 10 Salesforce Add-Ons sollten Sie kennen! Plus: Gute und schlechte Add-Ons erkennen und unterscheiden.

HubSpot CRM

Der US-Anbieter Hubspot bewirbt seine Online-Anwendung als kostenloses CRM. Die Software ist in ihrer Basisversion tatsächlich gratis, egal wie viele Anwender auf die Plattform zugreifen. Alle Kontakte können zentral gespeichert werden, alle Interaktionen und Aktivitäten werden automatisch im Kontakt protokolliert. Der Sales Funnel – also der Verkaufstrichter, der die einzelnen Stufen des Verkaufsprozesses beschreibt – wird in einem Dashboard visuell dargestellt.

Module

Weitere zentrale Features eines CRM für Marketing, Vertrieb und Kundenservice werden allerdings in separaten Modulen abgebildet, die über eigene Lizenzen erworben werden müssen. Diese können wiederum mit kostenpflichtigen Premium-Features ergänzt werden. Die Lizenzstruktur ist etwas unübersichtlich. Wer die gesamte Hubspot Suite erwirbt, kommt bei fünf Nutzern bereits auf eine vierstellige monatliche Gebühr.

Vorteile

Hubspot wurde ursprünglich für kleine Unternehmen entwickelt, was sich noch in einigen Aspekten widerspiegelt. So wird zum Beispiel nicht mehr als eine Währung unterstützt. Für multinational agierende Konzerne ist die Software damit nicht geeignet. Charakteristisch sind das klare Design und die intuitiven Oberflächen, die es auch wenig erfahrenen Nutzern leicht machen, sich zu orientieren.

Neben den üblichen individuellen Support-Optionen bietet Hubspot seinen Nutzern eine Akademie, ein Online-Netzwerk und lokale Nutzergruppen. Mit mehr als 200 verfügbaren Integrationen für viele gängige Business-Anwendungen (Stand: Sommer 2019) sollte sich Hubspot problemlos in den bisherigen Workflow einfügen. Mehr dazu hier.

Zoho CRM

Zoho bietet sein CRM ebenfalls im modularen Aufbau an. Eine kostenlose Version für bis zu drei Nutzer umfasst grundlegende Funktionen wie Kontaktmanagement, Anzeige der Pipeline und Aufgabenmanagement. Auch einfache Berichte und Analysen sowie ein Workflowmanagement sind integriert. Die etwas umfangreichere Standardversion liegt bei 12 Euro/Monat je Nutzer bei jährlicher Abrechnung. Prozessautomatisierungen und Smarte Prognosen sind erst in höheren Tarifen verfügbar. Im Professional-Tarif können Nutzer sich beispielsweise bei Kundenanfragen in Echtzeit benachrichtigen lassen und mithilfe der Blueprint-Technologie optimierte Sales Funnels erstellen.

Kosten

Die vollständige Enterprise-Version liegt bei 35 Euro/Monat je Nutzer in jährlicher Abrechnung. Hier sind diverse smarte Features integriert, zum Beispiel Vorhersagen von Lead-Konvertierungen und Vertragsabschlüssen, Prognosen für beste Gesprächszeiten und optimierte Automatisierungen. Außerdem überwachen BI-Tools (BI = Business Intelligence) Ziele, KPIs und Anomalien. Zudem kann die Anwendung auch als mobile App genutzt werden.

Funktionsumfang

Neben Zoho CRM wird auch Zoho CRM Plus angeboten, eine Customer-Experience-Plattform, die alle Stationen der Customer Journey abbildet und Funktionen von Marketing, Vertrieb und Kundenservice integriert. Die unterschiedlichen Teams können einfacher miteinander kommunizieren und Erkenntnisse teilen. Zoho ist seit 1996 am Markt, sodass die Technologie entsprechend ausgereift ist. Die Integration mit allen gängigen Business-Anwendungen ist möglich. Mehr dazu hier.

SAP Hybris (Sales Cloud)

SAP Hybris ist als Online-Anwendung Teil einer größeren SAP Commerce Cloud, kann jedoch separat erworben werden. Das Lizenzmodell ist zweiteilig: Unternehmen können eine Basis- oder eine Vollversion erwerben. Die Konditionen werden auf Anfrage mitgeteilt.

SAP C/4HANA für smarte Automatisierungen

Die Plattform zeichnet sich durch einen starken Fokus auf E-Commerce bzw. Online-Vertragsabschluss aus. SAP Hybris bietet einen KI-Vertriebsprozess, mit dem sich Gewinne und Margen optimieren lassen. Die Technologie wertet vorhandene Daten aus und leitet Mitarbeiter durch die kunden- und kanalspezifische Angebots- und Vertragsgestaltung. Weitere smarte Automatisierungen beschleunigen Abläufe, beispielsweise in der Preisfindung oder in der Rabattierung. Verträge können über die Plattform in einem geschützten Bereich in Echtzeit verhandelt werden.

Unternehmen können mit SAP Hybris außerdem ihre Vergütungsmodelle im Vertrieb transparent machen und Mitarbeitern anzeigen, wie sich ihre aktuellen Erfolge auf ihr Gehalt auswirken werden. Auch die Vertriebsgebiete lassen sich in der Anwendung modellieren. Kurz: Im Bereich E-Commerce ist SAP Hybris mit seiner Technologie derzeit Spitzenreiter.

Offline-Funktionen

Die Plattform lässt sich mobil nutzen und bietet anders als einige Wettbewerber auch Offline-Funktionen. Wie jede SAP Anwendung lässt sich Hybris umfassend individualisieren. Integrationen sind quasi unbeschränkt möglich.

Salesforce

Salesforce CRM Einführung

Salesforce gehört zu den größten CRM-Anbietern am Markt. Die Cloud-Plattform zeichnet sich durch ihren modularen Aufbau und ihre große Flexibilität aus. Damit können sowohl Startups als auch multinationale Konzerne Salesforce nutzen, da es sich problemlos an sich verändernde Bedürfnisse anpassen lässt.

Funktionen von Salesforce

Eine Stärke von Salesforce ist die Aggregation von Vertriebsdaten. Hier gehört die CRM-Plattform auch im internationalen Vergleich zu den Top-Anbietern. Mithilfe smarter Funktionen und übersichtlicher Dashboards können Mitarbeiter vorhandene Daten auswerten. Dank künstlicher Intelligenz „weiß“ die Anwendung dabei, warum Aufträge gewonnen oder verloren gingen und gibt Hinweise, welches die vielversprechendsten Kunden sind. Die Plattform wird kontinuierlich weiterentwickelt. Alle paar Monate erscheinen neue Releases, die Nutzern ohne Aufpreis zur Verfügung stehen. Der Software wurde mit Lightning Experience vor einiger Zeit auch ein moderner, noch übersichtlicherer Look gegeben.

Salesforce Integrationen

Salesforce stellt unzählige Integrationen für Business-Anwendungen zur Verfügung. Im AppExchange, dem Online-Marktplatz für Salesforce-Applikationen, lassen sich zudem Drittanbieter-Erweiterungen für die Plattform laden.

Das Kernmodul, die Sales Cloud, ist ab 25 Euro/Monat pro Lizenz bei jährlicher Abrechnung erhältlich. Der umfangreichste Tarif „Lightning Unlimited“ liegt dann bei 300 Euro/Monat und enthält nicht nur unbeschränkte CRM-Funktionalitäten, sondern auch einen Rund-um-die-Uhr-Support. Je nachdem, wie viele Lizenzen in welchen Modulen ein Unternehmen benötigt, werden jedoch sehr flexible Lizenzmodelle angeboten. Auch Salesforce bietet neben den üblichen Support-Möglichkeiten ein umfangreiches Selbstlernangebot in Form von kostenlosen Online-Kursen (Trailheads), Online-Schulungen und einer Online-Community.

E-Book: Salesforce Einführung

Warum Salesforce? Vor- und Nachteile auf einen Blick: 4 Schritte bis zur Einführung sowie 7 Todsünden einer Salesforce-Einführung.

Zendesk Sell (ehem. Base CRM)

Zendesk Sell ist ein modulares webbasiertes CRM. Als einer der ersten Anbieter hatte Zendesk (damals Base CRM) ein vollständig mobiles CRM-angeboten und bis heute gehört die mobile CRM-Applikation zu den besten am Markt.

Die intuitive Benutzeroberfläche stellt die Pipeline in den Mittelpunkt. Über ein automatisiertes Lead Scoring können Vertriebsmitarbeiter schnell erkennen, welche Kontakte vielversprechend sind. Zudem sind innovative Predictive-Analytics-Funktionen integriert. Die Customizing-Möglichkeiten sind im Vergleich zu anderen Anbietern begrenzt. In den teureren Tarifen sind die Möglichkeiten zwar größer, doch die entstehenden Kosten vergleichsweise hoch. Die Integration in den bestehenden IT-Workflow ist in der Regel unproblematisch möglich.

Die Anwendung ist vor allem für wachsende Unternehmen geeignet und aufgrund der leistungsstarken mobilen App vor allem für Betriebe mit Außendienst interessant.

Unternehmen können die Plattform 14 Tage kostenlos testen. Der günstigste Tarif kostet danach monatlich 12 US$/Lizenz bei jährlicher Abrechnung. Der umfassendste Tarif mit verschiedenen APIs liegt bei monatlich 199 US$/Lizenz. Mehr Infos finden Sie hier.

Fazit zum CRM-Software-Vergleich

Auf den ersten Blick ist das Gros der Funktionalitäten bei den etablierten CRM-Anbietern gleich. Im Detail offenbaren sich jedoch unterschiedliche Schwerpunkte. Auch die Preisgestaltung variiert erheblich. Es zahlt sich aus, sich Zeit zu nehmen für eine individuelle Anforderungsanalyse und sich unterschiedliche Software in Testversionen oder Live-Demos anzusehen. Haben Sie Fragen zu CRM-Software im Vergleich? Wir helfen Ihnen gerne weiter, kontaktieren Sie uns einfach.


Das könnte Sie auch interessieren:


Unsere Produkte zu CRM-Software im Vergleich

Workshop zur erfolgreichen Nutzung  Ihres digitalen Kunden Managements mit CRM Best Practice. Machen Sie Ihre Abteilung und das Unternehmen fit für digitalen Vertrieb. Optimieren Sie Ihr Sales Management, steigern Sie die Umsätze und entdecken Sie neue Möglichkeiten.

Mehr Informationen

Sie wollen Salesforce als Ihr neues CRM-System einführen und Ihre Vertriebsprozesse optimieren? Profitieren Sie von unseren Best Practices. Mit unserer Unterstützung gelingt Ihnen die Einführung in kürzester Zeit.

Mehr Informationen

Marketing Automation Tools gibt es in vielen Formen & Farben. Viele Funktionalitäten gehören zum Standard Repertoire, andere hingehen fokussieren sich auf bestimmte Nischen. Seit 2014 gibt es die Salesforce Marketing Cloud, deren Funktionsumfang als Multi-Channel B2C Marketing Automation Tool zusammenfassbar ist.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support