Louis Haß
 - 8. März 2021

4 Gründe, warum Sie Salesforce Einstein in Ihren Vertriebsprozess integrieren sollten

Einstein Analytics

Die Künstliche Intelligenz beherrscht und verändert die IT-Branche wie kaum ein anderes Thema in der jüngeren Vergangenheit und ist schon heute aus einer Vielzahl an Prozessen nicht mehr wegzudenken. Auch die CRM-Plattform Salesforce bietet eine eigene KI-Software an, die Sie in den unterschiedlichsten Geschäftsprozessen eines Unternehmens integrieren können. Doch was genau ist das Anwendungsspektrum von Salesforce Einstein? Auf welche Art und Weise kann die Software den Vertriebsprozess Ihres Unternehmens optimieren? Die Antwort auf genau diese Fragen beantworte ich Ihnen in diesem Beitrag.

Was ist Salesforce Einstein überhaupt?

Salesforce Einstein ist eine Anwendung, die die Möglichkeit bietet, die verschiedenen Geschäftsprozesse mit Hilfe von KI innerhalb von Salesforce zu optimieren. Dabei bieten sich innerhalb von Salesforce eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten an, wobei sich dieser Beitrag auf den Einsatz von Einstein im Vertrieb und somit der Sales Cloud fokussiert.

Unser Whitepaper zum Thema Einstein Analytics

Whitepaper: Salesforce Einstein Analytics

Was steckt eigentlich hinter Einstein Analytics und was bietet es für Möglichkeiten im Rahmen des Customer-Relationship-Managements?

Aus welchen Gründen sollte Ihr Unternehmen die Möglichkeit nutzen, den Vertriebsprozess mit KI zu unterstützen?

  1. Vertriebsmitarbeiter gewinnen durch KI-Analysen wertvolle Zeit für Kundenakquise und -betreuung.
  2. Kunden erwarten heutzutage eine individuelle Behandlung.
  3. Langfristige Kundenbindung erfordert eine regelmäßige Weiterentwicklung Ihres Serviceangebots.
  4. Kunden arbeiten selbst mit intelligenter Software und stellen Ihren Vertrieb vor vollendete Tatsachen.

In welchen Fällen kann die Software sinnvoll eingesetzt werden?

Eine grundlegende Funktion ist das Einbinden von Lead Scoring. Dabei werden erfolgreich konvertierte Leads und nicht konvertierte Leads gruppiert. Anhand einer Analyse der Eigenschaften dieser beiden Gruppierungen lässt sich für zukünftige Leads eine Annahme treffen, ob diese ebenfalls über eine hohe Kaufwahrscheinlichkeit verfügen.

Um erfolgreiches Lead Scoring durchführen zu können, müssen bereits im Voraus umfangreiche und auswertbare Datenmengen im Salesforce-System vorhanden sein, mithilfe derer die benötigten Analysen durchgeführt werden können.

Aufbauend darauf besteht eine weitere Einsatzmöglichkeit in der eine Vorhersage der Next Best Steps. Die Next Best Steps unterstützen den Vertriebsmitarbeiter dabei, die vielversprechendsten nächsten Schritte für jeden potenziellen Kunden vorherzusagen und vorzuschlagen.

Kostenlose Websession

Wenn Sie an Einstein Interesse haben und sich unverbindlich dazu austauschen wollen, melden Sie sich – wir unterstützen und beraten Sie gerne bei der Einstein Einführung.



Das könnte Sie auch interessieren

Egal ob große oder kleine Änderungen - Ihr produktives System sollte niemals zum Testen neuer Funktionen verwendet werden. Die gute Nachricht: das muss es auch nicht! Passen Sie Ihre Salesforce Umgebung in einer Sandbox an, testen Sie die neuen Features […]

weiterlesen

Salesforce Lightning Caching-Probleme treten oft auf, lassen sich aber leicht vermeiden. In diesem Blog-Artikel möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie dieses Problem schnell beheben können.

weiterlesen

Salesforce ist ein mächtiges Werkzeug. Es bietet Nutzern ein umfassendes und stetig wachsendes Angebot an Funktionen und weitreichende Möglichkeiten für Anpassungen. Durch eigene Entwicklung mit Apex lassen sich auch besonders komplexe Anforderungen in Salesforce integrieren. Und für alles, was nicht […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support