Robert Richter
7. Februar 2024

SERP

Die Abkürzung SERP stammt aus dem Englischen und steht für Search Engine Result Page, was auf Deutsch Suchergebnisseite bedeutet. Auf den SERPs werden Suchergebnisse von Suchmaschinen wie Google zu einer getätigten Suchanfrage aufgelistet.

Was ist eine SERP?

Eine SERP, kurz für „Search Engine Result Page” (Suchergebnisseite), ist die Seite, auf der Suchmaschinen wie Google die besten Ergebnisse für die Suchanfrage eines Nutzers präsentieren. Die Suche nach relevantem Inhalt kann dabei auf einem einzelnen Keyword oder der Kombination mehrerer Suchbegriffe basieren. Die Suchmaschine zeigt dann sorgfältig ausgewählte Ergebnisse in Form von Snippets an. Die Reihenfolge dieser Ergebnisse wird durch den Algorithmus des Anbieters bestimmt, was zu regelmäßigen Positionswechseln in den SERPs führen kann.

B2B Online-Marketing [E-Book]

Welche Voraussetzungen das Online Marketing im B2B-Bereich erfordert und welche Bestandteile es beinhaltet, erfahren Sie in diesem E-Book.

Wie ist eine SERP aufgebaut?

Die Suchergebnisse in den SERPs sind nach Relevanz sortiert und umfassen in der Regel organische und bezahlte Treffer. Zum Beispiel platziert Google bei einer transaktionalen Suche nach Produkten oft entsprechend gekennzeichnete Anzeigen über den organischen Ergebnissen und zeigt auch Google Shopping Ads mit Produktalternativen verschiedener Wettbewerber an. Abhängig von der Suchintention können spezielle SERP-Features wie Featured Snippets oder Antwortboxen, Knowledge Cards / Panels sowie passende Videos, Bilder oder Artikel / News hinzukommen.

Das führt dazu, dass die Anzahl der organischen Ergebnisse, die pro SERP angezeigt werden, reduziert wird. Bei Google beträgt diese maximal zehn Snippets.

Organische Suchergebnisse

Die organischen Suchergebnisse in den SERPs basieren auf der Bewertung von Suchmaschinenalgorithmen und gelten als unbezahlte Resultate. Üblicherweise werden auf einer SERP 10 organische Suchergebnisse zu einem Keyword oder einer Kombination von Keywords (Longtail-Keywords) in Form von Snippets angezeigt. Diese bestehen grundlegend aus der zugehörigen URL, einem Titel und einer Seitenbeschreibung. Die Anzahl der angezeigten Ergebnisse kann je nach Suchanfrage variieren, da zusätzliche SERP-Features wie Infoboxen (Knowledge Graph), Inhalte aus der Google Bildersuche, Videos oder aktuelle Nachrichten aus Google News Platz beanspruchen können.

Bezahlte Werbeanzeigen

Bezahlte Werbeanzeigen erscheinen innerhalb der SERPs oberhalb und unterhalb der organischen Suchergebnisse. Es gibt zwei Hauptformen von bezahlten Anzeigen in den Google SERPs: Textanzeigen, die den organischen Snippets ähneln, und Google Shopping Anzeigen. Letztere erscheinen ausschließlich oberhalb der organischen Suchergebnisse und enthalten visuelle Unterstützung in Form von Bildern und Preisangaben.

Faktoren, die die Darstellung der SERPs beeinflussen

  • Standort: Abhängig von der Suchanfrage und dem Standort können die Ergebnisse unterschiedlich ausfallen, insbesondere wenn die Geolokalisierung aktiviert ist.
  • Browser-Cache: Der Browser-Cache kann Informationen über vorherige Suchanfragen speichern, wodurch Google die Ergebnisse an das individuelle Browserverhalten anpasst. Das regelmäßige Leeren des Caches oder die Nutzung des Inkognito-Modus können unabhängigere SERPs liefern.
  • Angemeldetes Google Konto: Informationen über das Surfverhalten werden über das Google Konto gesammelt, sofern zugestimmt wurde. Dies kann zu personalisierten SERPs führen.
  • Desktop / Mobil: Die SERPs können je nach verwendetem Endgerät unterschiedlich dargestellt werden. Eine mobile Optimierung der eigenen Webseite ist daher wichtig.

Die endgültige Form der SERP wird somit nicht nur durch die Suchanfrage, sondern auch durch verschiedene andere Faktoren beeinflusst.

Aufbau von SERP-Snippets

Ein typisches SERP-Snippet besteht traditionell aus drei Hauptelementen:

  • Meta Title
  • Meta Description
  • URL

Beispiel eines Snippets:

SERP Snippet

In der Welt des SEO (Search Engine Optimization) spielt das Snippet eine entscheidende Rolle im Marketing einer Webseite, da es sich positiv auf die Klickrate (CTR) auswirken kann. Es ermutigt den Nutzer dazu, auf ein bestimmtes Ergebnis zu klicken, wenn er davon überzeugt ist, dass es die richtige Seite zur Beantwortung seiner Suchanfrage ist. Daher ist es wichtig, dass der Meta Title und die Meta Description präzise und überzeugend formuliert sind und relevante Keywords enthalten. Diese Informationen werden im Content-Management-System (CMS) in den Metadaten der Webseite hinterlegt und von Suchmaschinen wie Google ausgelesen.

Letztendlich ist jedoch die Qualität des auf den SERPs präsentierten Inhalts ausschlaggebend für die Zufriedenheit der Nutzer. Daher ist es bei der Optimierung von Snippets wichtig sicherzustellen, dass die Vorschau keine falschen Versprechungen macht und der tatsächliche Inhalt der Webseite den Erwartungen entspricht.

Besonders bei größeren Webseiten zeigen Suchmaschinen in den SERPs unter der Meta Description manchmal Sitelinks zu potenziell hilfreichen Unterseiten an, was dem Nutzer eine bessere Orientierung auf einen Blick ermöglicht:

SERP Snippet Mindforce

Rich Snippets tragen ebenfalls dazu bei, die SERPs mit zusätzlichen Informationen anzureichern, wie zum Beispiel Nutzerbewertungen, Veranstaltungsinformationen, Personendaten oder Breadcrumb-Navigation. Diese Erweiterungen basieren auf strukturierten Daten, die auf den Zielseiten hinterlegt sind und von Suchmaschinen wie Google ausgewertet werden. Das kann sich positiv auf die Klickrate und somit den Traffic der betreffenden Webseite auswirken.

Weitere SERP-Features bei der Google-Suche

Die SERP-Features von Google verbessern die User Experience, indem sie zusätzliche, relevante Ergebnisse anzeigen, die gut zur Suchintention passen. Neue Funktionen wie Knowledge Card und Antwortbox ermöglichen es Google, Nutzeranfragen direkt zu beantworten, unabhängig von herkömmlichen Suchergebnissen. Das Ziel ist, dass Nutzer bei konkreten Fragen nicht mehr auf einzelne Ergebnisse klicken müssen, da die Suchmaschine den gesuchten Inhalt direkt auf den Ergebnisseiten präsentiert. Dies kommt letztendlich auch Google selbst zugute.

In der SEO gewinnen SERP-Features zunehmend an Bedeutung, da sie dazu neigen, herkömmliche Suchergebnisse weiter unten auf der Seite zu verdrängen. Nur wenige Nutzer klicken auf Content auf den nachfolgenden Ergebnisseiten. Daher ist es für Webseiten-Betreiber entscheidend, unter den ersten Ergebnissen gelistet zu sein und das eigene Snippet auffällig und ansprechend zu gestalten.

Häufige SERP-Features im Überblick:

  • Featured Snippet
  • Knowledge Card
  • Knowledge Panel
  • Google Images
  • Top Stories
  • Nutzer fragen auch
  • Product Listing Ads
  • Tweets-Boxen
  • Videos
Es gibt viele KI-Tools am Markt. In unserem Webinar zeigen wir Ihnen die wichtigsten KI-Tools für Vertrieb, Service und Marketing.

SERPs und SEO

Die überwiegende Mehrheit der Nutzer klickt nur auf die ersten drei Suchergebnisse, während die weiteren Ergebnisse und Seiten der Suchmaschinenresultate nur selten Beachtung finden. Die Aufgabe der SEO besteht darin, durch fortlaufende OffPage- und OnPage-Optimierung sicherzustellen, dass Webseiten in den SERPs von Google & Co. möglichst weit oben gerankt werden. Top-Rankings in den SERPs führen in der Regel zu einem signifikanten Anstieg an Seitenbesuchern, bieten einen Wettbewerbsvorteil und können zu zusätzlichem Umsatz führen.

Diese Herausforderung wird durch regelmäßige Algorithmus-Updates, wie sie von Google durchgeführt werden, erschwert. Die SERPs ändern sich dadurch ständig, und Seiten können dauerhaft im Ranking abfallen, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Suchmaschinenoptimierer sollten daher kontinuierlich ihre Strategien anpassen und dabei beachten, dass sich auch die Bedeutung einzelner Rankingfaktoren ändern kann. Obwohl Google nur wenige seiner etwa 200 Rankingfaktoren öffentlich bestätigt hat – darunter Content-Qualität, Backlinks, Pagespeed, mobile Optimierung und HTTPS – gibt dias Hinweise darauf, worauf sie ihren Fokus legen sollten.

Fazit

SERPs, oder Suchergebnisseiten, präsentieren die von Suchmaschinen wie Google ausgewählten Ergebnisse einer Nutzeranfrage. Diese Seiten, bestehend aus organischen und bezahlten Treffern, werden durch den Algorithmus sortiert. Ein typisches SERP-Snippet beinhaltet Meta Title, Meta Description und URL. Um in den SERPs präsent zu sein und eine hohe Klickrate zu erzielen, ist die Optimierung von Meta-Titeln und Meta-Descriptions entscheidend. Es gilt, prägnante Titel und Beschreibungen zu wählen, die Interesse wecken und dabei auf die angemessene Länge der Metadaten zu achten. Diese Schritte sind relevant, um die Sichtbarkeit Ihrer Webseite zu steigern und Nutzer besser anzusprechen.

Kostenlose Websession

Wenn Sie IT-Unterstützung bei der Optimierung Ihrer Marketingprozesse benötigen, dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir haben das entsprechende Prozessknowhow und die Erfahrung in unterschiedlichsten Branchen. In einer kostenlosen Websession können wir über Ihre Herausforderungen und Anforderungen sprechen.

FAQ

Was ist eine SERP?

Eine SERP, kurz für „Search Engine Result Page” (Suchergebnisseite), ist die Seite, auf der Suchmaschinen wie Google die besten Ergebnisse für die Suchanfrage eines Nutzers präsentieren. Diese Ergebnisse können verschiedene Formate wie Text, Bilder, Videos, Snippets und spezielle SERP-Features wie Featured Snippets oder Knowledge Cards enthalten.

Wie ist eine SERP aufgebaut?

Die SERP enthält organische und bezahlte Treffer, sowie spezielle Features wie Featured Snippets, Knowledge Cards und passende Videos. Die Reihenfolge der Ergebnisse wird vom Suchmaschinenalgorithmus bestimmt.

Welche Faktoren beeinflussen die Darstellung der SERPs?

Die Darstellung der SERPs wird von Faktoren wie dem Standort des Nutzers, dem Browser-Cache, dem angemeldeten Google-Konto und dem verwendeten Endgerät beeinflusst. Zudem spielen Algorithmen und personalisierte Daten eine Rolle.

Robert Richter

Robert Richter

Mein Name ist Robert Richter, ich berate Kunden beim Thema Vertrieb- und Service mit dem Schwerpunkt Salesforce.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Verwandte Beiträge

Sie haben sich bestimmt schon gefragt, wie Ihre Webseite in den Google-Suchergebnissen besser platziert werden kann. Mit einer gut durchdachten SEO-Strategie ist das nicht nur machbar, sondern auch langfristig erfolgreich. […]

weiterlesen

Künstliche Intelligenzen können inzwischen auch kreative Aufgaben übernehmen und so zum Beispiel ganze Songs komponieren. Welche KI-Song-Generatoren es gibt und welches Tool für Sie interessant sein könnte, erfahren Sie hier.

weiterlesen

Social-Media-Marketing gehört seit einigen Jahren zur gängigen Praxis im Marketing und gewinnt an immer höherer Bedeutung. Denn besonders jüngere Zielgruppen halten sich in den sozialen Medien auf und lassen sich […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Anja Klusner Kundenservice