Patrick Holder
 - 24. Februar 2017

Salesforce Enterprise Territory Management

Enterprise Territory

Sie wollen Ihre Berechtigungsstruktur für Accounts, Opportunities und Cases auf Ihre Vertriebsgebiete anpassen? Enterprise Territory Management ermöglicht Ihnen genau das.

Wie funktioniert Territory Management?

Durch das Enterprise Territory Management haben Sie die Möglichkeit, ein Territory Model zu erstellen, welches große Ähnlichkeit zur Salesforce Rollenhierarchie aufweist. Dabei Erstellen Sie eine Hierarchie anhand der gewünschten Territories. Diese kann zum Beispiel wie in der folgenden Abbildung auf Basis von Kontinent und Länder aufgebaut sein.

Territory Management Model1

Sobald Sie eine Territory Model erstellt haben, können Sie den einzelnen Territories Accounts zuordnen. Ein Account kann einem oder mehreren Territories zugeordnet sein. Anschließend können Sie einzelne User auf die entsprechenden Territories berechtigen.

E-Book: Salesforce Einführung

Warum Salesforce? Vor- und Nachteile auf einen Blick: 4 Schritte bis zur Einführung sowie 7 Todsünden einer Salesforce-Einführung.

Welche Zugriffe die User auf die Accounts eines Territory und deren Opportunities und / oder Cases haben sollen, können Sie granular auf dem Territory bestimmen.

Die Vorteile

Sie können durch das Enterprise Territory Management eine beliebige Vertriebsstruktur erstellen und ihre User für die entsprechenden Strukturen berechtigen. So lassen sich nicht nur Vertriebsgebiete abbilden, sondern Sie können zum Beispiel wie in folgenden Abbildung dargestellt, auch eine Hierarchie anhand von Märkten und Branchen oder Produktgruppen und Produkten abbilden.

Territory Management Model2

Accounts können durch sogenannte Territory Assignment Rules anhand definierter Merkmale einem Territory automatisiert zugewiesen werden. Dadurch erhalten alle User des Territories unverzüglich den entsprechenden Zugriff auf den Account, die Opportunities und die Cases.

Diese Art der Berechtigungsstruktur lässt sich ohne Enterprise Territory Management nur sehr kompliziert abbilden, zum Beispiel durch Sharing Rules. Durch den Einsatz von Enterprise Territory Management können Sie somit die Anzahl an Sharing Rules reduzieren und ein transparentes Berechtigungskonzept mit einer komfortablen Berechtigungsoberfläche schaffen.

Was ist bei der Einführung zu beachten?

Enterprise Territory Management ist ein kostenfreies Out-of-the-Box Feature der Salesforce Enterprise- oder Unlimited-Edition. Um Enterprise Territory Management nutzen zu können, müssen Sie dieses Feature von Salesforce für Ihre Salesforce Organisation aktivieren lassen. Hierzu müssen Sie lediglich einen Case über die Salesforce Support-Seite eröffnen.

Die Aktivierung setzt voraus, dass in Ihrer Salesforce Organisation Customizable Forecasting deaktiviert ist. Eine parallele Nutzung von Enterprise Territory Management und Customizable Forecasting ist zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht möglich.

Sie müssen jedoch nicht auf die Forecast Funktionalitäten von Salesforce verzichten, denn Sie können parallel zum Enterprise Territory Management Collaborative Forecasts in Ihrer Salesforce Organisation verwenden.
Wenn Sie mehr über die Unterschiede zwischen Customizable Forecasts und Collaborative Forecasts erfahren möchten, empfehle ich die offizielle
Salesforce Dokumentation.

Persönliche Erfahrungen mit Enterprise Territory Management

Ich habe bei meinem Kunden das Enterprise Territory Management erfolgreich eingeführt, dabei habe ich eine Territory Hierarchie anhand von Kontinenten, Ländern und Bundesländern erstellt. Durch die Territory Hierarchie werden alle Kontinente der Welt und über 250 verschiedene Ländern abgebildet, um die Zugriffe von Sales-Partnern auf über 400.000 Accounts und deren Opportunities anhand des Account-Landes zu verwalten.

Durch die Einführung  konnte die Anzahl der Sharing Rules, die für die bisherigen länderbezogenen Berechtigungen zuständig waren, von 176 auf 0 reduziert werden. Außerdem wurde ein transparentes Berechtigungsmodel geschaffen.

IMG_6899_Profil2
Jetzt liegt die Entscheidung in Ihrer Hand! Schaffen Sie mit Salesforce Enterprise Territory Management eine passende Berechtigungsstruktur zu Ihren Vertriebsgebieten!
Salesforce Consultant Patrick Holder

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Verfassen Sie einen Kommentar oder melden Sie sich per Mail bei info@mind-force.de. Unser Team wird Ihnen schnellstmöglich antworten.

Patrick Holder

Mein Name ist Patrick Holder und ich bin begeisterter Salesforce Consultant und Teamleiter im Fachbereich mindforce. Im Bereich CRM kann ich meine Leidenschaft für IT und wirtschaftliche Prozesse vereinen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


2 Kommentare zu "Salesforce Enterprise Territory Management"

Mary - 19. Mai 2019 | 12:36

Hi Patrick,
ich gratuliere dir für deinen Beitrag in Bezug auf dieses Thema. Was du leider nicht schilderst ist, inwiefern hilft das Enterprise Terrirory Management im Zusammenhang mit Sharing Rules. Du sagst, die Anzahl von Sharing Rules wurden verringert.

Kannst du das bitte beschreiben?.

Ich wünche dir einen schönen, sonnigen Tag.

Antworten
Tim Mathis - 22. Mai 2019 | 21:51

Hi Mary,

ich übernehme mal stellvertretend für Patrick:
Ohne Territory Management wird eine Territorialstruktur häufig über die Rollenhierarchie abgebildet. Kommt dann beispielsweise eine Vertriebsniederlassung in Bundesland X dazu, wird über neue Sharing Rules die Sichtbarkeit in der Territorialstruktur abgebildet, also dafür gesorgt, dass andere Niederlassungen in Bundesland X Zugriff auf die Datensätze der neuen Niederlassung haben. Wenn hier dann noch Detailanforderungen bezüglich Lese/Schreibrechten bestehen, kommt schnell eine Vielzahl an Sharing Rules zusammen.

Mit Territory Management findet ein automatisiertes Zuweisen eines Accounts (beispielsweise nach PLZ) zu einer Niederlassung statt und die Datensätze werden je nach Einstellung automatisch mit anderen Niederlassungen gleichen Territorium geteilt. Dafür sind dann keine Sharing Rules mehr notwendig, wodurch die Architektur des Sichtbarkeitsmodells simpel und wartbar bleibt.

Ich hoffe, ich konnte dir deine Frage beantworten und wünsche dir ebenfalls einen schönen Tag!

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support