Robert Richter
22. Februar 2024

Keyword-Recherche

Sie wollen Ihr Online-Marketing oder Ihren Online-Shop optimieren und dadurch den Traffic auf Ihrer Webseite erhöhen? Dann sollten Sie eine Keyword-Recherche betreiben. Lernen Sie hier, wie das funktioniert und welche Tools Ihnen helfen können.

Definition: Was ist eine Keyword-Recherche?

Was ist überhaupt ein Keyword: Als Keyword bezeichnen wir sämtliche Begriffe, die Nutzer in die Suchleiste einer Suchmaschine eingeben.

Mit der Keyword-Recherche lässt sich herausfinden, nach was Interessenten in den Suchmaschinen suchen. Dadurch erfahren Sie, auf welche Keywords Sie Ihre Webseiten optimieren sollten, um Ihre Zielgruppe über ein hohes Ranking in den Suchmaschinen zu erreichen.

Ziel der Keyword-Recherche ist es auszumachen, ob Ihre Zielgruppe nach Problemen sucht, die Sie mit Ihrem Angebot lösen können und einzusehen, welche Begriffe sie dafür verwenden. Daraus lässt sich schließen, welche Inhalte Sie erstellen sollten und wie Sie diese am besten optimieren.

B2B Online-Marketing [E-Book]

Welche Voraussetzungen das Online Marketing im B2B-Bereich erfordert und welche Bestandteile es beinhaltet, erfahren Sie in diesem E-Book.

Warum ist eine Keyword-Recherche notwendig?

Die Keyword-Recherche bildet den Beginn und die Basis der OnPage-Optimierung. Aber warum ist es eigentlich sinnvoll zu wissen, nach welchen Keywords die Nutzer suchen?

Die restlichen SEO-Maßnahmen zielen darauf ab, möglichst weit oben in den Suchergebnissen zu erscheinen. Im Kontrast dazu beeinflusst die Keyword-Recherche und die anschließende Nutzung der Ergebnisse, für welche Suchbegriffe Ihre Webseite zu finden ist.

Diese Information kann bei folgenden Anliegen hilfreich sein:

  • Themenfindung für zukünftige Inhalte
  • Erstellung, Strukturierung und Optimierung von Webseiten
  • Verständnis für Zielgruppe und ihre Probleme entwickeln
  • Traffic-Prognose für neue Webseiten

Welche Faktoren spielen bei der Keyword-Recherche eine Rolle?

Anzahl der Wörter

Die Wörteranzahl in einem Keyword signalisiert, ob es sich um eine oberflächliche oder spezifische Suche handelt. So wird mit einem einzigen Wort meist nach Oberthemen gesucht. Solche Begriffe werden häufig gesucht und die Konkurrenz ist entsprechend groß. Man bezeichnet diese Keywords auch als „Short-Head“. Sie sind besonders gut als Haupt-Keyword geeignet.

Mit wachsender Länge und damit auch höherer Spezifität verringert sich die Konkurrenz und Sie können auch eine höhere Conversion-Rate erzielen. Denn Nutzer sind bei Eingabe dieser „Long-Tail“-Keywords oft auf der Suche nach einem konkreten Angebot. Diese Keywords lassen sich am besten ergänzend zum eigentlichen Haupt-Keyword einsetzen.

Suchvolumen

Das Suchvolumen spiegelt die Nachfrage für ein entsprechendes Keyword wider. Bei einem hohen Suchvolumen können Sie mit einer guten Platzierung also besonders viele Nutzer erreichen.

Konkurrenz

Besonders bei Keywords mit einem hohen Suchvolumen ist die Konkurrenz groß und es wird schwieriger ein gutes Ranking in den Suchmaschinen zu erreichen. Ideal wäre eine Platzierung in den Top 4. Sobald Ihre Webseite auf die zweite Seite der Suchergebnisse rutscht, wird sie kaum noch von Nutzern wahrgenommen. Stellen Sie sich also bei Keywords mit hoher Konkurrenz darauf ein, entweder wenig Traffic zu generieren oder sehr viel Zeit in die Optimierung der Webseite investieren zu müssen.

Customer Journey

Die Phase der Customer Journey, in der sich der Nutzer befindet, beeinflusst die Conversion Rate stark. Wenn Sie mit Ihrem Keyword zwar viel Traffic generieren aber nur Nutzer erreichen, die (noch) keinen konkreten Kaufwunsch haben, wird die Conversion Rate niedrig sein.

Beitragsbild | Customer Journey

Suchintention

Die Suchintention hängt unter anderem auch von der Phase in der Customer Journey ab und bestimmt, ob es zu einem Kauf kommen wird oder nicht.

Grundsätzlich lassen sich Keywords in drei Kategorien einteilen, die verschiedene Suchintentionen widerspiegeln:

  • Navigationale Suchanfragen: Hier suchen Nutzer gezielt nach einer bestimmten Webseite. Oft ist ihnen die Seite bereits bekannt. Daher wird meist der Marken- oder Firmenname eingegeben.
  • Informationelle Suchanfragen: Die Nutzer sind auf der Suche nach Informationen, mit denen sie eine Frage beantworten oder ein bestehendes Problem lösen können.
  • Transaktionelle Suchanfragen: Nutzer suchen mit einer konkreten Kaufabsicht nach einem Angebot.

Je nach dem für welche Suchintention die Seite ranken soll, unterscheiden sich die zu verwendenden Keywords deutlich. Das folgende Beispiel verdeutlicht diese Herausforderung: Angenommen Sie bieten Online Yoga-Kurse an, dann wäre eine informationelle Suchanfrage, für die Sie ranken könnten „Wie werde ich beweglicher?“. Bei transaktionellen Suchanfragen könnte zum Beispiel „Yoga Online“ als Keyword verwendet werden. Und mit der navigationalen Suchanfrage würden Nutzer, die Ihr Angebot bereits kennen, unter Ihrem Firmennamen nach Ihrer Webseite suchen.

Deshalb ist eine Keyword-Recherche, die sich unter anderem mit der Suchintention befasst unumgänglich, um das richtige Keyword zu nutzen.

Wie führen Sie eine Keyword-Recherche durch?

1. Brainstorming

Im ersten Schritt geht es darum, mögliche Themen für Keywords zu finden. Dafür sollten Sie sich an den Interessen Ihrer Zielgruppe orientieren und Themen auflisten, die für Ihr Unternehmen relevant sind.

Beitragsbild | Brainstorming

2. Keyword-Ideen formulieren

Basierend auf den Themen aus dem Brainstorming versuchen Sie nun Keywords zu finden. Dafür können Sie auch die Suggest-Funktion von Google oder anderen Suchmaschinen nutzen. Geben Sie Ihr Oberthema ein und lassen Sie sich von den Vorschlägen inspirieren. Vorteil dieser Methode ist, dass Sie Keywords finden, nach denen auch wirklich gesucht wird. Zudem können Keyword-Tools oder auch eine Analyse der Konkurrenz über spezielle Tools wie beispielsweise Ubersuggest oder SEMrush helfen.

3. Ergebnisse filtern

Nun können Sie Ihre Ideen sortieren und zunächst etwas ausmisten, indem Sie beispielsweise inhaltlich irrelevante Keywords verwerfen. Anschließend steht eine tiefergehende Analyse an. Hier sammeln Sie mehr Informationen über die möglichen Keywords. Dabei können Sie sich an den oben erläuterten Faktoren orientieren.

4. Haupt-Keywords identifizieren

Auf Basis dieser Analyse können Sie erkennen, welche Keyword-Ideen sich als Haupt-Keyword für eine Seite eignen. Idealerweise wählen Sie dafür Keywords mit einem hohen Suchvolumen und relativ kleiner Konkurrenz.

5. Keyword-Cluster erstellen

Passend zu den ausgewählten Haupt-Keywords brauchen Sie auch Neben-Keywords. Dabei ist eine inhaltliche Verknüpfung wichtig. So bieten sich beispielsweise Synonyme oder Unterthemen an. Mit Hilfe von Keyword-Clustern können Sie die Verbindung zwischen den verschiedenen Keywords erkennen und die Auswahl der Neben-Keywords wird erleichtert. Solche Cluster können Sie mit einigen Tools wie zum Beispiel Ubbersuggest oder AnswerThePublic erstellen.

Sobald Sie sämtliche Keywords identifiziert haben, ist die Keyword-Recherche abgeschlossen und Sie können beginnen, passende Inhalte zu erstellen.

Am Markt gibt es zahlreiche Tools zur Optimierung der Marketingarbeit. In unserem kostenlosen Webinar erhalten Sie einen Überblick über die Funktionen sowie Vor- und Nachteile der gängigsten Tools.

Welche Tools eignen sich für die Keyword-Recherche?

Das kostenlose Tool von Google Ads unterstützt bei der Analyse von Keywords. Der Keyword Planer versorgt Sie mit ungefähren Suchvolumina und CPC (Kosten pro Klick) für das gesuchte Keyword.

UberSuggest

Dieses Tool ist ebenfalls kostenlos und liefert relevante Keywords sowie weitere SEO-Daten. UberSuggest schlüsselt diverse Informationen zu einem Keyword auf. Dazu gehören beispielsweise:

  • Gut rankende Keywords
  • Trends
  • CPC
  • Suchvolumina

SE Ranking

Das SEO-Tool bietet unter anderem diverse Funktionen zur Unterstützung bei der Keyword-Recherche. Besonders sind die Keyword-Analysen von SE Ranking. Denn diese schlüsseln passende Keywords für eine bestimmte Branche auf und versorgen Sie mit den wichtigsten Charakteristiken. Dazu liefert das Tool auch vorgeschlagene Alternativen zu den jeweiligen Keywords. Dadurch wird die Suche nach neuen Keywords erleichtert. Die monatlichen Preise liegen zwischen 39,20 € und 180 €.

Fazit: durch Keyword-Recherche die richtigen Nutzer erreichen

Die Keyword-Recherche ist ein entscheidender Schritt der Webseiten-Optimierung. Denn wenn Sie die richtigen Keywords verwenden, erreichen Sie Nutzer, die ein Problem haben, das Sie lösen können. Zusätzlich stellen Sie sicher, dass die ausgespielten Inhalte zur jeweiligen Phase der Customer Journey der Nutzer passen. Insgesamt führt eine Keyword-Recherche also dazu, dass Sie den Suchenden die gewünschten Inhalte anzeigen und so sowohl Traffic als auch Conversion-Rate erhöhen.

Kostenlose Websession

Wenn Sie IT-Unterstützung bei der Optimierung Ihrer Marketingprozesse benötigen, dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir haben das entsprechende Prozessknowhow und die Erfahrung in unterschiedlichsten Branchen. In einer kostenlosen Websession können wir über Ihre Herausforderungen und Anforderungen sprechen.

FAQ

Was ist eine Keyword-Recherche?

Die Keyword-Recherche ist ein Prozess, bei dem Sie herausfinden, nach welchen Begriffen Nutzer in Suchmaschinen suchen, um relevante Inhalte zu finden. Ziel ist es, die richtigen Keywords zu identifizieren, um Ihre Webseite für Ihre Zielgruppe sichtbar zu machen und den Traffic zu erhöhen.

Warum ist eine Keyword-Recherche notwendig?

Die Keyword-Recherche ist entscheidend für die OnPage-Optimierung und beeinflusst, für welche Suchbegriffe Ihre Webseite in den Suchergebnissen erscheint. Durch die gezielte Nutzung der Ergebnisse können Sie die Themenfindung für Inhalte verbessern, die Struktur Ihrer Webseite optimieren, ein besseres Verständnis für Ihre Zielgruppe entwickeln und die Traffic-Prognose für neue Webseiten unterstützen.

Wie führen Sie eine Keyword-Recherche durch?

Die Keyword-Recherche erfolgt in mehreren Schritten: Brainstorming, Formulierung von Keyword-Ideen, Filterung der Ergebnisse, Identifizierung von Haupt-Keywords, und Erstellung von Keyword-Clustern. Dabei können verschiedene Tools wie der Google Ads Keyword Planer, UberSuggest und SE Ranking hilfreich sein, um relevante Keywords zu identifizieren und zu analysieren.

Robert Richter

Robert Richter

Mein Name ist Robert Richter, ich berate Kunden beim Thema Vertrieb- und Service mit dem Schwerpunkt Salesforce.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Verwandte Beiträge

Google kennen und nutzen wir alle täglich. Aber ist das wirklich die beste Suchmaschine? Welche Alternativen es gibt und welche davon die richtige für Sie sein könnte, erfahren Sie im […]

weiterlesen

Bereits vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie zeigte sich eine steigende Nachfrage nach Work Management Tools. Mit der zunehmenden Beliebtheit von Remote- und Hybrid-Arbeitsmodellen hat sich der Bedarf an Werkzeugen zur […]

weiterlesen

Die Zusammenarbeit mit Fotografen und Künstlern für die Bilderstellung zum Beispiel für die Firmenwebseite oder den Blog kann teuer und aufwendig sein. Dafür gibt es Alternativen. Wer sich KI-Bilder erstellen […]

weiterlesen

Unsere Produkte zu Keyword-Recherche

Das Konsum- & Informationsbeschaffungsverhalten hat sich den letzten Jahren drastisch verändert: Werbebotschaften in Print, TV und Radio haben an Effektivität verloren. Der Konsument hat mittlerweile einen unbegrenzten Informationszugang – so […]

Mehr Informationen

Marketing Automation Tools gibt es in vielen Formen & Farben. Viele Funktionalitäten gehören zum Standard Repertoire, andere hingehen fokussieren sich auf bestimmte Nischen. Seit 2014 gibt es die Salesforce Marketing […]

Mehr Informationen

Mit dem Kampagnenkalender „Campaignize“ haben Anwender die Möglichkeit, ihre Salesforce-Kampagnen auf einfache Art und Weise zu visualisieren und zu organisieren. Campaignize stellt alle Kampagnen in einer übersichtlichen Oberfläche in Zeitstrahlen dar, wodurch Sie nie die […]

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Anja Klusner Kundenservice