Tim Mathis
 - 11. November 2019

├ťbersichtliches Reporting mit Salesforce

Salesforce Report Builder

F├╝r den Erfolg eines Unternehmens sind viele Faktoren ausschlaggebend, die Verantwortliche immer im Blick haben sollten. Ein Werkzeug, das ihnen dabei behilflich sein kann, ist der Salesforce Report Builder.

Denn wichtige Informationen wie Verkaufsschlager, Erfolg von Marketingkampagnen oder die Kundenzufriedenheit finden sich in den eigenen Unternehmensdaten. In diesem Beitrag erkl├Ąre ich Ihnen, wie Sie den Salesforce Report Builder nutzen k├Ânnen, um Daten zu analysieren und eine klare ├ťbersicht ├╝ber viele Bereiche in Ihrem Unternehmen zu bekommen.

Salesforce Report Builder

Unternehmensdaten lassen sich zwar meist schnell auftreiben ÔÇô um relevante Schl├╝sse aus ihnen zu ziehen, m├╝ssen sie jedoch geordnet sein. Unternehmen, die ihre Daten in die Salesforce Cloud integriert haben, k├Ânnen diese mit dem Salesforce Report Builder analysieren lassen. Einen neuen Report anzulegen, geht Nutzern mit etwas ├ťbung leicht von der Hand: Der erste Schritt sollte immer daraus bestehen, genau zu kl├Ąren, welche Frage die Analyse beantworten soll.

E-Book: Digitale Zukunft im Kundenservice und Vertrieb

Erfahren Sie, wie Sie die Sales- und Service Cloud von Salesforce gewinnbringend in den Arbeitsalltag von Vertrieb und Kundenservice integrieren.

Wenn der Report Builder zum Beispiel kl├Ąren soll, ├╝ber welche Verkaufsschlager das Unternehmen verf├╝gt, m├╝ssen hierzu mehrere Fragen beantwortet werden:

  • Will ich wissen, welches Produkt ich mengenm├Ą├čig am meisten verkaufe oder womit ich die gr├Â├čten Ums├Ątze generiere?
  • Welcher Zeitraum soll betrachtet werden?
  • Will ich alle Produkte aus meinem Portfolio sehen oder nur die, die ich gerade auch verkaufe?

Verantwortliche k├Ânnen aus den Antworten solcher Detailfragen Kriterien f├╝r den Report definieren. Bei der Datensuche ersparen sie sich damit mehr Zeit.

├ťbersichtliches Reporting mit Salesforce

Welche Funktionen enth├Ąlt der Report Builder?

Das System enth├Ąlt viele Funktionen, die einen effizienten Umgang mit Daten erleichtern. Anwender, die ihre Reportings bisher ├╝ber Excel erstellt haben, m├╝ssen f├╝r die Arbeit mit Salesforce einige Begrifflichkeiten verstehen:

  • Objekte entsprechen Tabellen, die alle Infos zu einer Business-Einheit haben, z. B. Angebote.
  • Felder entsprechen den Spalten einer Excel-Tabelle. Sie geben an, welche Informationen dort auftauchen. Im Falle des Angebotes, handelt es sich hier zum Beispiel um den Betrag.
  • Datens├Ątze entsprechen schlicht den Reihen einer Tabelle. Sie enthalten die Daten aus einem bestimmten Kontakt, Angebot oder Kundenvorgang.

Ein einfacher Report ist im Wesentlichen eine Liste mit Datens├Ątzen ├╝ber zuvor definierte Kriterien. Diese sind zum Beispiel der Zeitraum, in dem das Produkt verkauft wurde oder welcher Kategorie es angeh├Ârt, z. B. Automobil- oder K├╝chenzubeh├Âr.

Nachdem man diese Kriterien angelegt hat, besteht der n├Ąchste Schritt darin, zu definieren, in welcher Reihenfolge die Daten sortiert werden sollen. Hier eignet sich zum Beispiel die Umsatzst├Ąrke als absteigendes Sortier-Kriterium.

Nachdem die Kriterien des Reports festgelegt wurden, k├Ânnen sich Anwender ├╝ber dessen Ergebnisse schnell im Dashboard informieren: Analysen werden dort einfach und verst├Ąndlich visualisiert.

├ťber Dashboards alle Infos sofort im Blick

Das Dashboard bietet Nutzern vielf├Ąltige Visualisierungsformen, sodass Reportings leicht verst├Ąndlich dargestellt werden k├Ânnen. Mit wenigen Klicks lassen sich Ergebnisse in einem Kuchendiagramm, einem Barchart oder anderen Formaten darstellen. Anwender m├╝ssen dabei nur angeben, an welchem Feld, also welcher Information, sich das Dashboard orientiert. Verschiedene Dashboards und verschiedene Anzeigemuster lassen sich auf einer Seite zusammenfassen ÔÇô auf diese Weise definieren Unternehmen schnell ein Controlpanel, in dem alle wichtigen KPIs immer angezeigt werden.

E-Book: Salesforce Dashboards & Berichte

Wir erkl├Ąren Ihnen, wie Sie mit Salesforce das Maximum aus Ihren Daten herausholen.

Komplexe Fragen mit Dashboards und Reportings beantworten

Die Beispiele, die ich bis jetzt aufgef├╝hrt habe, waren sehr einfach. Sie spiegeln aber auch nur einen kleinen Teil der umfangreichen M├Âglichkeiten des Report Builders wider. Anwender, die sich tiefer mit der Materie auseinandersetzen, werden die Tools schnell effektiver nutzen k├Ânnen. Mit der Salesforce-Lernplattform Trailhead arbeiten sie sich in die Thematik ein.

Fazit

├ťber Reportings und Dashboards bekommen Anwender zuverl├Ąssige und hilfreiche Informationen, die sich aus den Unternehmensdaten ergeben. Nachdem alle Suchkriterien definiert worden sind, k├Ânnen sie ├╝ber Dashboards mit vielf├Ąltigen Visualisierungsformen angezeigt werden. Dabei ist es auch m├Âglich, die Dashboards mehrerer Suchanfragen auf einem Bildschirm anzeigen zu lassen. Wer sich speziell mit dem Reporting auseinandersetzen will, kann das auch in unserer Salesforce-Reporting-Schulung: Dabei werden unerfahrene Anwender schnell zum Power-User. Unsere Experten helfen Ihnen gerne dabei, Ihre F├Ąhigkeiten im Bereichs Salesforce-Reporting auf das n├Ąchste Level zu bringen. Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie weitere Fragen zum Thema Reportings mit Salesforce haben.

Tim Mathis

Tim Mathis

Mein Name ist Tim Mathis, ich bin technologiebegeisterter Salesforce-Berater und Entwickler bei mind-force. Dabei ist es meine Herzensangelegenheit, erfolgreiche Projekte rund um Salesforce f├╝r unsere Kunden durchzuf├╝hren.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das k├Ânnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte f├╝llen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support