Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren
Support

Salesforce Classic vs. Salesforce Lightning

Salesforce vs Salesforce Lightning

Entwicklern stehen seit 2016 zwei Technologien zur Verfügung, um Oberflächen für Salesforce-Anwendungen zu gestalten. Denn nach Visualforce hat Salesforce Lightning präsentiert.

Wann Sie welche Technologie einsetzen sollten, welche Vor- und Nachteile Lightning und Classic haben und wie die Zukunft der Oberflächentechnologien in Salesforce aussieht wird in diesem Beitrag beleuchtet.

Salesforce Classic mit Visualforce

Salesforce klassische Oberflächentechnologie ist Visualforce, die auf der strikt objektorientierten Sprache Apex für die Ausführung der Geschäftslogik basiert und sich als eine Mischung aus HTML, speziellen Tags, Apex und Javascript beschreiben lässt. Mit ihrer Hilfe können Sie schnell funktionale Oberflächen in Salesforce entwickeln, die entweder individuell verwendet oder in Salesforce Layouts von Objekten eingebettet werden.
Das Design der Anwendungen erfüllt allerdings nicht moderne Nutzererwartungen und – ein noch größerer Nachteil – die Oberflächen sind nicht ohne weiteren Entwicklungsaufwand mobilfähig. Dennoch hat die Technologie praktische Vorteile. Der wohl wesentlichste: Sie ist den Kinderkrankheiten entwachsen und produziert verlässliche Ergebnisse. Darüber hinaus können Änderungen direkt in der Salesforce Development Console vorgenommen und sofort angesehen werden. Fast jede Webkomponente lässt sich mithilfe der Technologie abbilden.

Salesforce Entwicklung mit Visualforce

Visualforce bietet außerdem eine Reihe von Features, die die Arbeit des Entwicklers enorm beschleunigen, zum Beispiel für das Erstellen von HTML-Elementen oder das Rendern. Über Tags können viele HTML-Elemente erstellt werden, ohne eine Zeile Code anzufassen. Außerdem erkennt Visualforce beim Rendern automatisch den richtigen Datentyp. Visualforce bereitet zudem bei Updates und Releasewechseln in der Regel keine Probleme, da die Seiten als Metadaten abgelegt und somit nicht neu geschrieben werden müssen, wenn Teile der Force.com-Plattform aktualisiert werden.
Die wichtigsten Punkte zu Salesforce Classic auf einem Blick:

UI-Generierung

  • server-seitig.

Workflow

  • Der Nutzer fordert eine Seite an.
  • Der Server führt den der Seite zugrunde liegenden Code aus und sendet das Ergebnis als HTML an den Browser.
  • Der Browser zeigt die HTML-Seite an.
  • Interagiert der Nutzer mit der Seite, beginnt der Zyklus von vorn.

Vorteile

  • Tried-and-true-Modell.
  • Leicht zu implementieren.
  • Große Applikationen werden automatisch in kleine handhabbare Seiten aufgesplittet.
  • Metadaten-Integration.
  • Dank Visualforce Components lassen sich größere Seiten in kleinere, wiederverwendbare Komponenten unterteilen.

Nachteile

  • Begrenzte Interaktivität (abgesehen von ergänzter JavaScript-Funktionalität).
  • Höhere Latenz.

Salesforce Lightning

Salesforce Lightning ist das neue Design-System und Framework für Entwicklungen auf der Salesforce1 Platform. Es wurde entwickelt, um den Schwächen von Visualforce zu begegnen. Entwickler können mithilfe des Lightning Design-Systems, des Lightning App Builders und der Lightning Components moderne und intuitiv nutzbare Anwendungen entwickeln.
Lightning Experience verbessert die Usability von Salesforce über alle Endgeräte hinweg. Das Design erleichtert es, Informationen schnell zu finden und Prozesse noch effizienter zu gestalten. Denn den Nutzern gelingt es leicht, sich auf der klar strukturierten Oberfläche zu orientieren. Die Usability entspricht Standards, die Anwender aus ihrem privaten Umfeld gewohnt sind. Customizing und Modifikationen können ohne größeren Aufwand für jeden Kanal durchgeführt werden.

Salesforce Lightning als Zukunft des CRM (salesforce.com)

Auch individuelle Anwendungen lassen sich effizient umsetzen. Denn viele Komponenten sind bereits vorentwickelt und können per Drag and Drop aus einer umfangreichen UI-Bibliothek zusammengefügt werden.

salesforce lightning

Salesforce Lightning als Zukunft des CRM (salesforce.com)

 

Indem Entwickler auf Lightning-Komponenten und AppExchange zugreifen, wird die Entwicklungszeit weiter verkürzt und werden Kosten gesenkt.
Salesforce stellt Entwicklern außerdem Styleguides und Best Practices zur Verfügung, sodass Sie eine hohe Standardisierung und Qualität Ihrer Entwicklung erreichen können.
Die wichtigsten Punkte zu Salesforce Lightning auf einem Blick:

UI Generation

  • client-seitig.

Workflow

  • Der Nutzer ruft eine Applikation oder Komponente auf.
  • Die Applikation oder das Component Bundle wird an den Client zurückgespielt.
  • Der Browser lädt Anwendung oder Bundle.
  • Die Java-Applikation generiert das UI.
  • Wenn der Nutzer mit der Seite interagiert, modifiziert JavaScript die Seite (wie im vorherigen Schritt).

Vorteile

  • Schafft interaktive und immersive User Experience.
  • Harmonisiert mit Salesforce UI-Strategie.
  • Basiert auf Metadaten und erzeugt so eine integrierte Entwicklererfahrung.
  • Developer Console unterstützt Salesforce Lightning Components.

Nachteile

  • Höherer initialer Einarbeitungsaufwand im Vergleich zu Visualforce.
  • Höhere Komplexität als Visualforce – es werden Applikationen, keine Seiten entwickelt.
  • Einige Features werden (noch) nicht unterstützt.
  • Die Zahl der vorentwickelten Komponenten ist begrenzt.

Salesforce Entwicklung E-Book zum Download

Vergleich: Salesforce Classic vs. Salesforce Lightning

Der Vergleich zeigt: Eine Technologie ohne Schwächen existiert nicht. Je nach Anwendungsfall ist die eine oder andere vorzuziehen.
Wann sollte Lightning verwendet werden?

  • Wenn Sie eine mobile Anwendung für Salesforce1 entwickeln, sollten Sie Salesforce Lightning verwenden. Denn der seitenzentrierte Ansatz von Visualforce ist nicht geeignet für Apps mit begrenzten Netzwerkverbindungen, hoher Latenz und limitierten Rechenkapazitäten. Lightning Components ist dagegen speziell für diesen Kontext entwickelt worden.
  • Wenn Sie eine Anwendung mit hoher Interaktivität auf JavaScript-Basis entwickeln, sollten Sie Salesforce Lightning verwenden.
  • Wenn weniger technikerfahrene Anwender in die Lage versetzt werden sollen Apps aufzusetzen, sollten Sie Lightning App Builder für die Entwicklung von Standardfunktionalitäten und Lightning Components für die Integration benutzerdefinierter Komponenten wählen. Wenn die benötigten Komponenten noch nicht zur Verfügung stehen, greifen Sie auf Visualforce zurück. Wenn Sie zum Beispiel ein UI-Element, zum Beispiel einen Button, hinzufügen wollen, ist dies eine einfach Drag-and-drop-Aufgabe, die im Lightning App Builder erledigt werden kann.
  • Wenn Sie für einen Kunden eine Community aufsetzen, nutzen Sie den Community Builder, damit die Community Lightning Components unterstützt.
  • Wenn Sie die neueste Technologie verwenden wollen und gerade ein neues Projekt beginnen, nutzen Sie Lightning Components. Es wird sich auszahlen, sich bereits jetzt mit der Technologie vertraut zu machen.

Wann sollten Sie Visualforce verwenden?

  • Wenn Sie eine seitenzentrierte Lösung mit begrenzter client-seitiger Logik erstellen wollen, nutzen Sie Visualforce.
  • Wenn Sie ein JavaScript Framework nutzen wie AngularJS oder React, nutzen Sie weiter Visualforce.
  • Wenn Sie eine interaktive Anwendung auf JavaScript-Basis entwickeln wollen und das Framework von Dritten verwenden müssen, nutzen Sie Visualforce als Container für das Framework.
  • Wenn Sie eine Community für Partnerunternehmen aufsetzen, nutzen Sie für Salesforce Classic Visualforce. Testen Sie den Einsatz von Lightning Components mit Lightning Components für Visualforce.
  • Wenn Sie mit einer nicht authentifizierten Website arbeiten, nutzen Sie Visualforce. Lightning Components unterstützt (noch) keine anonymen Nutzerkontexte.
  • Wenn Sie Seiten als PDF in Ihrer Anwendung rendern wollen, nutzen Sie Visualforce. Lightning Components unterstützen das Rendern von PDF-Dateien noch nicht.
  • Wenn Sie an einem bestehenden Projekt mit vielen Visualforce-Seiten entwickeln, nutzen Sie zunächst weiter Visualforce. Sie sollten mittelfristig jedoch einen Wechsel zu Lightning Components in Erwägung ziehen.

Fazit

Obwohl derzeit beide Technologien von Salesforce unterstützt werden, geht die Entwicklung aufgrund der zunehmenden Bedeutung von mobile Applikationen klar Richtung Lightning. Bereits jetzt werden 90 Prozent aller neuen Salesforce-Features mit Lightning entwickelt. Daher ist es für Entwickler dringend zu empfehlen, sich mit der Technologie vertraut zu machen.
In den vergangenen zwei Jahren wurde Lightning intensiv weiterentwickelt. Eine Vielzahl von Bugs ist ausgemerzt und die API stark erweitert worden. Für die wenigen Features, die bisher nicht von Lightning abgebildet werden, können Sie leicht in den klassischen Modus wechseln. Es gibt also keinen Grund zu warten. Vor allem bei Salesforce-Einführungen oder der Einführung neuer Module empfiehlt es sich, direkt auf Lightning zu setzen, um zukunftssicher aufgestellt zu sein.

Salesforce Classic vs. Salesforce Lightning
Salesforce Lightning vs. Visualforce - Kontakt, Produkte und Dienstleistungen, gratis E-Book
Robert Richter, Fachbereichsleiter

Sie suchen Unterstützung in der Salesforce Entwicklung oder ganz speziell bei einer Herausforderung bezüglich Visualforce oder Lightning? Kein Problem – wir helfen Ihnen gerne, egal ob bei Technologieauswahl, Projektkonzeptionierung oder -umsetzung – wir sind Ihr Salesforce Partner. Kontaktieren Sie uns über info@mind-force.de oder nehmen Sie unsere kostenlose Telefonberatung in Anspruch.

Unter folgendem Link finden Sie einen Überblick zu unseren Produkten und Dienstleistungen. Sie möchten sich auf eigene Faust weiter ins Thema einarbeiten? Folgendes kostenlose E-Book haben wir für Sie zusammengestellt:

E-Book Salesforce Entwicklung



Das könnte Sie auch interessieren:



Unsere Produkte zu Salesforce Classic vs. Salesforce Lightning

Salesforce eignet sich mit der Force.com Platform hervorragend dafür, mit Hilfe des Salesforce Customizings schnell und einfach neue Anforderungen umzusetzen. Für Anforderungen, die über das Salesforce Customizing hinausgehen, haben wir die richtigen Fachkräfte für Sie!

Mehr Informationen

Mit den verschiedenen Clouds bietet Salesforce bereits hervorragende CRM- und Service-Produkte out of the box. In der Realität ist es allerdings notwendig, diese Systeme an die Anforderungen des Kunden anzupassen.

Mehr Informationen

Mit diesem Ein-Tages-Workshop erhalten Sie das Wissen & den Masterplan, um Ihren Vertrieb in 12 Wochen zum Alptraum Ihrer Konkurrenz zu machen, inklusive detailliertem Projektplan, Kosten- und ROI-Rechnung.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.